Vorbereitungen für Gebäudeabbruch

24.02.2017

Für den geplanten Neubau der Volksbank Freiburg und der Aula des    St. Ursula Gymnasiums beginnen im Februar erste Vorbereitungen für den Gebäudeabbruch.

Um sichere Verkehrswege für Fußgänger und Radfahrer während des Abbruchs und des Neubaus zu gewährleisten, muss der Fuß- und Radweg von der so genannten „kleinen Bismarckallee“ auf den daneben verlaufenden Grünstreifen verlegt werden. Hierzu werden noch im Februar vier Bäume am Straßenrand der Bismarckallee zwischen der Volksbank-Zentrale und der Rosastraße gefällt, damit die notwendigen Umleitungswege geschaffen werden können.

Die Bäume werden in der Nacht vom 28. Februar zum 1. März 2017 gefällt. Die Fällung muss nachts durchgeführt werden, da hierfür eine teilweise Sperrung der vierspurigen Bismarckallee erforderlich ist: Ab 20 Uhr wird jeweils eine Fahrspur in Nord- und Südrichtung gesperrt. Sollte es aus Sicherheitsgründen erforderlich sein, wird kurzzeitig auch die zweite Fahrspur in Richtung Norden gesperrt. Die Arbeiten werden am Mittwochmorgen bis spätestens 6 Uhr abgeschlossen sein.

Für die entstehenden Beeinträchtigungen durch Lärm bitten die Bauherren die betroffenen Anwohner um Verständnis.  

Der Gebäudeabbruch der Volksbank ist ab dem Spätjahr 2017 geplant. Um lärmintensive Abbrucharbeiten in der Schulzeit zu vermeiden, beginnen die Arbeiten an der Schulaula bereits in den Sommerferien. Daher müssen die vorbereitenden Baumaßnahmen frühzeitig umgesetzt werden.

Der Grünstreifen wird im Rahmen der Neubebauung neu gestaltet und wieder aufgeforstet. Erste Gestaltungsvorschläge liegen der Stadt Freiburg bereits vor.