Volksbank Freiburg berichtet ihren Mitgliedern über erfolgreiche Geschäftsentwicklung

05.07.2017

850 Gäste bei Mitgliederversammlung Kaiserstuhl

In diesem Jahr feiert die Volksbank Freiburg ihr 150-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr konnte die Volksbank Freiburg rund 850 Mitglieder bei ihrer Mitgliederversammlung in der Region Kaiserstuhl begrüßen.

Der Vorstand der Genossenschaftsbank Uwe Barth berichtete den Mitgliedern über eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung. Für das Geschäftsjahr 2016 verzeichnete die Volksbank Freiburg ein weiteres Wachstum. Kredite und Einlagen sind gestiegen: Das Kreditwachstum lag bei 4,2 Prozent, die Kundeneinlagen sind um 3,9 Prozent angestiegen. Die Bilanzsumme ist um 2,2 Prozent auf 3,07 Mrd. Euro angewachsen. Das betreute Kundenvolumen ist um 4,3 Prozent auf 5,59 Mrd. Euro angewachsen.

Vom Jahresergebnis gehen 9,1 Mio. Euro in die Steuerkassen, davon 4,3 Millionen Euro als Gewerbesteuern in die Region. Vom Bilanzgewinn in Höhe von rund 3 Mio. Euro wurden 1,45 Mio. Euro in Rücklagen gesteckt, 1,58 Mio. Euro auf Beschluss der Vertreterversammlung zur Ausschüttung an die Mitglieder freigegeben. Dies entspricht wieder einer Dividende von fünf Prozent.

Trotz des guten Jahresergebnisses müsse sich die Volksbank Freiburg aber auf dauerhaft eher niedrige Zinsen einstellen und damit auf absehbare Ausfälle im Zinsgeschäft, erklärte Vorstandssprecher Uwe Barth. Daher seien Veränderungen in den Geschäftsstrukturen erforderlich. Der Weg werde über ein weiteres Wachstum, Digitalisierung, die Einsparung von Kosten und damit eine höhere Produktivität führen. Diese Schritte seien notwendig, um den Fortbestand der Genossenschaft zu sichern. In ihrem Filialnetz plant die Volksbank Freiburg in den nächsten Jahren weitere Veränderungen, auch am Kaiserstuhl. „Unser Ziel ist ein Filialnetz mit einer angemessenen Anzahl an Filialen. Für das Jahr 2021 planen wir mit noch 20 Filialen, derzeit sind es 32. Mit Blick auf die kommenden Jahre werden wir in gut erreichbare Standorte investieren und uns auf weniger, aber sehr gut ausgestattete Filialen konzentrieren", sagte Uwe Barth. „Die Nähe zum Kunden bleibt wichtig für uns, sie muss aber neu definiert werden, wenn immer mehr Geschäfte im Internet abgewickelt werden.“

Zudem informierte Vorstandssprecher Uwe Barth über das Jubiläum zum 150-jähirgen Bestehen der Volksbank Freiburg, das unter dem Motto „Zukünfte“ steht. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, uns im Jubiläumsjahr mit den Zukunftsperspektiven unserer Region zu beschäftigen – gerade in unserer schnellen, komplexen Welt, in der die Zukunft immer unsicherer zu sein scheint“, erklärte Uwe Barth und stellte das Jubiläumsbuch „Zukünfte denken“ vor, in dem es um wichtige Themen wie Digitalisierung, Sicherheit, Arbeitswelt, Heimat, Nähe und Jugend geht.

Bernd Herrmann, Regionalleiter für das Privatkundengeschäfts am Kaiserstuhl, ging auf die positive Entwicklung der Volksbank Freiburg in der Region Kaiserstuhl ein. „Dank der stabilen gesamtwirtschaftlichen Situation im Kaiserstuhl konnte auch die Volksbank Freiburg eine erfreuliche Entwicklung verzeichnen,“ so Herrmann. „Wir konnten neue Kredite in Höhe von 45 Mio. Euro für unsere privaten und gewerblichen Kunden bereitstellen. Das betreute Kundenvolumen ist um 10 Mio. Euro auf jetzt 519 Mio. Euro gestiegen.“

Die Volksbank Freiburg informierte ihre Mitglieder aber nicht nur über die Geschäftsentwicklung. Für Stimmung sorgte Schlagerstar Michelle, die neben bekannten Hits auch Songs aus ihrem neuen Album „Ich würd‘ es wieder tun“ präsentierte.

Region Kaiserstuhl der Volksbank Freiburg in Zahlen

Kundenkreditvolumen: 211 Mio. Euro
Kundeneinlagevolumen: 198 Mio. Euro
Anzahl Mitarbeiter: 39
Anzahl Kunden: 17.122
Anzahl Mitglieder: 6.333
Anzahl SB-Stellen: 1 (Edeka-Markt-Endingen)