Von der Schule in den Beruf

29.09.2015

Von der Schule in den Beruf
Spendenübergabe in den Räumen des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald e.V. V.l.: Stephan Heinisch, Vorstand Volksbank Freiburg, Dr. Gabriele Valeska Wilczek, Leiterin der Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbunds Kreisverband Freiburg, Christina Fröhlich, Stellvertretende Vorsitzende beim Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Freiburg, Harald Schmid, Kundenbeirat der Volksbank Freiburg

Freiburger Kundenbeiräte spenden ihr Sitzungshonorar für die Sprachförderung an der Gemeinschaftsschule in Freiburg-Haslach

Mit dem  Projekt „Von der Schule in den Beruf“ unterstützt der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald e.V. Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Vigeliusschule II aus sozial schwachen Zuwandererfamilien und so genannten Hochrisikofamilien.

Im Fokus stehen dabei vor allem eine gezielte Sprachförderung in Kleingruppen sowie eine persönliche Begleitung bei der beruflichen Orientierung durch erfahrene Fachkräfte.

Durch die Sprachförderung werden nicht nur die schulischen Leistungen insgesamt verbessert, sie stärkt auch das Selbstbewusstsein, fördert die sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler und ihre Integration in die Gesellschaft.

Auf dem Weg in die Berufswelt erhalten die Jugendlichen Unterstützung bei der Auswahl von Praktikumsplätzen, bei der Kontaktaufnahme mit Betrieben und werden während und nach dem Praktikum begleitet. Ziel ist ein selbständiger Umgang mit der beruflichen Realität, den die Schüler meist weder im Elternhaus noch in ihrer Wohnumgebung kennen lernen konnten.

Die beruflichen Perspektiven junger Menschen zu verbessern ist auch ein Anliegen der Kundenbeiräte der Volksbank Freiburg. So haben sie auf ihre Sitzungsgelder verzichtet und den Betrag in Höhe von 1.740 Euro zugunsten des Projekts gespendet.