Vertreterversammlung der Volksbank Freiburg

Die Volksbank Freiburg hat rund 43.000 Mitglieder. Deren Rechte werden von Vertretern in der Vertreterversammlung ausgeübt. Die Vertreter werden alle vier Jahre von den Genossenschaftsmitgliedern neu gewählt. Derzeit gehören 219 Vertreter der Versammlung an, in der jeder Vertreter über eine Stimme verfügt.

Die Vertreterversammlung beschließt über Angelegenheiten der Genossenschaftsbank, wie beispielsweise die Feststellung des Jahresabschlusses, die Verwendung des Jahresüberschusses und über Änderungen der Satzung. Das Gremium bestimmt zudem über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats und wählt Mitglieder des Aufsichtsrats. Die Regelungen zum Vertreteramt und zur Vertreterversammlung sind in der Satzung festgelegt.

Die Vertreterversammlung fand am Dienstag, den 28.05.2019 um 18:00 in der Messe Freiburg, Neuer Messplatz 1 statt.

Tagesordnung

1.     Eröffnung und Begrüßung

2.     Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2018
        und Vorlage des Jahresabschlusses 2018

3.     Bericht des Aufsichtsrates

4.     Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung und Erklärung des Aufsichtsrates
        zum Prüfungsergebnis sowie Beschlussfassung über den Umfang der Bekanntgabe
        des Prüfungsberichts

5.      Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses 2018

6.      Beschlussfassung über die Ergebnisverwendung 2018

7.      Beschlussfassung über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat

8.      Wahlen zum Aufsichtsrat


        Folgende Aufsichtsratsmitglieder scheiden turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat aus:
        Herr Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen, Herr Dr. Matthias Schwarz
        Der Aufsichtsrat schlägt vor,
        Herrn Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen, Direktor des Instituts für Finanzwissenschaft I, 
        Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und 
        Herrn Dr. Matthias Schwarz, Rechtsanwalt, Freiburg
        wiederzuwählen  

9.      Beschlussfassung zur Satzungsänderung

10.    Sonstiges

Bitte beachten Sie: Anträge zur Tagesordnung sind in § 28 Abs. 4 ff. unserer Satzung geregelt.